Herzlich Willkommen auf der Seite der CDU Tegel

und vielen Dank für Ihr Interesse. Sie werden auf diesen Seiten über unsere Ideen und Ziele, unsere Veranstaltungen und unser Team für Tegel informiert. Ein Team aus Handwerkern, Technikern, Studenten, Akademikern, Arbeitssuchenden, Unternehmern sowie Beamten und Rentnern. Frauen und Männer, die sich den politischen Zielen der CDU aus Überzeugung verpflichtet fühlen.

Uns alle fasziniert, uns hier in der CDU Tegel mit unseren Fähigkeiten gezielt in die Kommunalpolitik einzubringen und die Möglichkeit zu nutzen, aktiv zu gestalten und Verantwortung für unsere Mitmenschen zu übernehmen. Und das tun wir selbstverständlich ehrenamtlich. Unsere Gesellschaft lebt vom Engagement und Ehrenamt und der Übernahme von Verantwortung durch Bürger, egal ob in Sportvereinen, Musikvereinen, Sozialorganisationen, Umweltverbänden, Kirchen oder auch Parteien – wie bei uns!

Um mehr über unsere Tegeler CDU, unsere politische Arbeit und die Mitglieder zu erfahren, Anregungen zu geben oder Mitglied bei uns zu werden, können Sie gern mit unseren Bezirksverordneten Elfi Kaschig oder mir (Dirk Steffel) in Kontakt treten.

Zögern Sie nicht und sprechen Sie uns an!

Dirk Steffel
Vorsitzender

Aktuelles

Alle Nachrichten · Alle Pressemitteilungen

Sommerfest der CDU Tegel

6. Promi-Tennis beim SV-Reinickendorf mit 200 Partygästen

Foto


Am Freitag 29.06.2018 war wieder das traditionelle Sommerfest der CDU Tegel mit Promi-Tennis auf dem Tennisplatz beim SV Reinickendorf. Ein unterhaltsames Tennisspiel u.a. mit Wolfgang Bosbach, Burkhard Dregger, Artur Wichniarek (Hertha BSC) und "Opa" Reinhold Geiss, bei dem dabei sein wichtiger war als das Gewinnen als Starter.

Danach wurde auch in diesem Jahr wieder gegrillt und gefeiert. Die Party wurde musikalisch untermalt von Thomas Wellinghausen mit "Wellimusik".  Die Wahlkreisabgeordneten Emine Demirbüken-Wegner und Tim Christopher Zeelen standen Rede und Antwort beim politischen Smalltaklk. Tolle Stimmung und Sonne satt bei der Party auf der Terrasse bis 23:00 Uhr..




Nachricht detailiert öffnen

56. Tegeler Gespräch“ mit Volker Kauder

Der am längsten amtierende Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag war in Tegel

Foto


Der Vorsitzende der CDU Tegel, der Reinickendorfer Bezirksverordnete Dirk Steffel, konnte zum 56. „Tegeler Gespräch“ am 17. April Volker Kauder begrüßen. Seit 1990 ist der gebürtige Badener Bundestagsabgeordneter. Er übte das Amt des Generalsekretärs der CDU Deutschlands von Januar bis zum Dezember 2005 aus. Seit November 2005 ist Volker Kauder Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Somit ist er der am längsten amtierende Fraktionsvorsitzende der Union in der Geschichte. Von Beruf ist der Volksvertreter Volljurist. Bevor Volker Kauder das Wort ergriff, sprach Stephan Schmidt zu den Gästen. Seit 2016 gehört der direkt gewählte Politiker dem Abgeordnetenhaus von Berlin an.

Stephan Schmidt sprach unter anderem an, dass es für einen Volksvertreter aus den Reihen der Opposition „manchmal schon frustrierend ist. Es scheint so, dieser Rot-Rot-Grüne Senat lehnt alle Anträge von vornherein ab, wenn sie aus den Reihen der CDU kommen.“ 

Volker Kauder widmete der Sozialen Marktwirtschaft in seinen Ausführungen einen breiten Raum. „Die Soziale Marktwirtschaft war immer schon ein Kernthema der Union. Ich scheue mich nicht, meine eigene Partei hier durchaus zu kritisieren. Es scheint so gewesen zu sein, als haben wir hin und wieder das Thema Soziale Marktwirtschaft und die damit verbundenen Freiheiten aus den Augen verloren. Der Fraktionsvorsitzende sagte: „Jeder junge Mensch muss eine Chance haben, durch eigene Kraft und Anstrengungen nach oben zu kommen.“ Er zollte dem Mittelstand großes Lob! 

Der direkt gewählte Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel betonte in seinen Ausführungen: „Mein Kompliment zu dieser gelungenen Veranstaltung.“ Er sprach auch an, dass „Volksparteien es sind, die alle Politikfelder abdecken. Splitterparteien und Interessenvertreterparteien haben es da leichter.“ Sie fordern nur etwas für ihr Klientel und haben die gesamte und breitgefächerte Politik nicht im Blick. Einer der Zuhörer war der Fraktionsvorsitzende der CDU in der BVV Reinickendorf, Tobias Siesmayer. Im Pressegespräch zog er ein Fazit und sagte: „Hier beim 56. Tegeler Gespräch hat Volker Kauder unter Beweis gestellt, er weiß bestens Bescheid über die Lage in Deutschland und da speziell, wie es um die Wirtschaft steht. Der politische Kompass, den Herr Kauder aufgezeigt hat, geht in die richtige Richtung.“ Die „Tegeler Gespräche“ ziehen seit langer Zeit Bürgerinnen und Bürger aus ganz Berlin und dem Bundesland Brandenburg an. Mittlerweile sind die „Tegeler Gespräche“ zu einer festen Größe im politischen Berlin geworden. 


Nachricht detailiert öffnen

55. Tegeler Gespräch mit Hartmut Mehdorn

Wirtschaftspolitischer Abend bei maximal informativer Unterhaltung mit Hartmut Mehdorn und Christian Gräff.

Foto

Dirk Steffel konnte zum 55. Tegeler Gespräch einen streitbaren Wirtschaftsmanager gewinnen. Hartmut Mehdorn führte durch seine Vita als Manager bei Airbus, Heidelberger Druckmaschinen AG, Deutsche Bahn AG, Air Berlin und Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Diskussionen um Luftfahrt und Flughafen waren vorprogrammiert und kritische Fragen kamen unaufhaltsam auf den Referenten zu. Hartmut Mehdorn gab sich im Rückblick als informativer Insider mit Fachwissen und Lebenserfahrung. Im Vortrag "Privatisierung vs. Staatswirtschaft" warb er für die Fortführung der sozialen Marktwirtschaft im Sinne von Ludwig Erhard. Lehrreich, unterhaltsam mit überzeugenden Beispielen und nichts für linke Ideologen. "Der Staat schafft keine Arbeitsplätze. Der Staat kann für Rahmenbedingungen sorgen, in denen sich Produkte entwickeln, die nachhaltige Arbeitsplätze schaffen!" war eine der Aussagen, bei denen  laut applaudiert wurde.

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Christian Gräff gab einen Überblick über wirtschaftspolitische Erfordernisse einer wachsenden Stadt. Bildung, Verkehr und funktionierende Verwaltung als Voraussetzung für eine ökonomische Entwicklung. Und die aktuelle Bestandsaufnahme unter RRG fällt aktuell nicht positiv aus.





Nachricht detailiert öffnen